Traditionsverein-Nienburger-Artillerie
Traditionsverein-Nienburger-Artillerie

Zum Verein

Die Entstehung...

 

Die Reservistenkameradschaft Nienburger Artillerie gründete sich bereits 2 Monate nach Beendigung des aktiven Status des Bataillons am 6. Februar 2003.

Der Verein hat ca. 90 Mitglieder und bildet formal eine "Reservistenkameradschaft" im Rahmen des Reservistenverbandes der Bundeswehr.

Die RK wurde dann aber umbenannt in Traditionsverein-Nienburger-Artillerie.

Der Verein will Kameradschaft, Tradition und Geselligkeit aller Artilleristen pflegen,

die im Stab oder Stabsbatterie des Artillerieregiments 1, im Raketenartilleriebataillon 12 im Artilleriebataillon 140, in der

2./ Beobachtungspanzerartilleriebataillon 113, sowie in der Begleitbatterie 1 oder auch in Artillerieeinheiten und -verbänden außerhalb Nienburgs als Soldat oder zivileler Mitarbeiter/in gedient haben. Sie will außerdem zu all denen Verbindung halten, die sich der Artillerie verbunden fühlen. Das trifft im Besonderen zu für aktive Artillerietruppenteile, aber auch für ehemalige Patengemeinden.

In der Praxis will sich der Traditionsverein durch sicherheitspolitische Vorträge über aktuelle Entwicklungen in der Artillerie des deutschen Heeres informieren, sowie Einrichtungen, Veranstaltungen, Übungen und Schießen der Artillerie besuchen.

Als Traditionsverband der Artillerie fühlt sich die "Nienburger Artillerie" auch in der Pflicht, den Familienverband des 1921 gegründeten 1. (preußischen) Artillerieregiments zu unterstützen.

Das könnte dich interessieren...

-------------------------------------------------------------------------------

Was erwartet mich?

...

Was kostet das?

...

Was muss ich tun?

...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Traditionsverein-Nienburger-Artillerie